www.snowboard-skills.com

- englisch

Panorama





Fussstellung

Beim Snowboarden ist die passende Fußstellung großteils von der persönlichen Vorliebe abhängig. Jeder erfahrene Snowboarder hat durch Ausprobieren die für ihn optimale Position herausfinden müssen. Grundsätzlich sollte man nicht davor zurückschrecken, bei Unbehagen weiter auszuprobieren und zu optimieren. Falsche Einstellungen könnten auch Fuß, Knie bzw. Hüftschmerzen verursachen.


Regular oder Goofy


Die Bezeichnung Regular und Goofy gibt an, mit welchem Bein man auf dem Board vorne steht. Ist es das linke Bein, dann ist man ein Regularfahrer. Beim rechten Bein vorne ein Goofyfahrer. Wie Einsteiger erkennen welches Ihre bevorzugte Seite ist, ist eine knifflige Frage. Vorteilhaft ist es, wenn man vom Skateboarden oder anderen Brettsportarten bereits einschätzen kann, ob Regular oder Goofy bevorzugt wird. Stehen Sie auf dem Skateboard Regular, dann sollten sie sich auch das Snowboard für Regular montieren. Merkt man allerdings auf der Piste einem die andere Seite besser liegt, ist es empfehlenswert das Brett dafür dann auch umzuschrauben. Ein erfahrener Snowboardlehrer sollte dies erkennen und weiterhelfen bei der richtigen Einstellung.

Switchfahren tut man wenn man, mit dem Für einem selbst ungewohnten Bein vorne fährt. 


regular goofy

 

Duckstance


Beim Duckstance ist die Bindung so eingestellt, dass die Zehenspitzen voneinander wegzeigen. Dies ist gerade bei Freestylern sehr beliebt. Vorteilhaft ist das beim Switchfahren. Zusätzlich kommt diese Einstellung der natürlichen Fußstellung am nächsten.

Übliche Winkel sind zum Beispiel.

+15  -15
+13  -3
+18 -5

duckstance


Forward Stance


Beim Forward Stance sind beide Zehenspitzen in Richtung der Fahrtrichtung gezeigt. Wobei der vordere Fuß meist dabei etwas steiler gestellt ist als der hintere.

Übliche Winkel sind zum Beispiel.
 
+18 +3
+21 +10


forwardstance

Stance


Der Stance gibt an, wie große der Abstand zwischen den beiden Füßen ist. Beim einem weiten Stance sind die beiden Füße weiter auseinander. Einsteiger sollten einen Stance etwas breiter als die eigene Schulterbreite wählen.

Stance