www.snowboard-skills.com

- englisch

Panorama



Boardpflege

Belag ausbessern

Bei großen Beschädigungen des Belages muss dieser mit Hilfe sogenannter ''repair candles'' repariert werden. Repair candles sind Kunststoff Stäbe die beim Anzünden abbrennen und den benötigen Kunststoff abtropfen lassen.

Bevor man Kunststoff auf die zubearbeitende Stelle tropfen lässt, sollte man abwarten, bis der Stab richtig brennt. Wenn dies der falls ist, kann man den Kunststoff dann auf die gewünschte Stelle tropfen lassen. Am besten gerade nur so viel das der beschädigte Bereich gerade abgedeckt ist. Nach Abkühlung muss nun der überschüssige Kunststoff abgefeilt/abgeschliffen werden.


Kantenschleifen

Kantenwinkel


Um die Kante optimal schleifen zu können, müssen vorab die richtigen Winkel gewählt werden, und das dazu passende Werkzeug vorhanden sein.
Grundsätzlich gibt es beim Kantenschleifen zwei Winkel, die berücksichtig werden müssen.
1. der Winkel vom Belag zur belagsseitigen Kante (Abhängen). Schmerzhaftes Verkanten kann mit diesem kleinen Winkel verhindert werden. Der Abhängwinkel sollte zwischen 0,5° und 1° gewählt werden.

2. der Winklel vom Belag zur Seitenkante (links in der Skizze dargestellt). Dieser sollte zwischen 87 und 89 Grad gewählt werden.

knatelwinkel



Abhängen der Kante


Beim Abhängen der Kanten wird auf der belagsseitigen Kante ein kleiner Winkel angebracht. Dies geschieht üblicherweise mit einer Feile. Ein spezieller Feilenhalter gibt dafür den gewünschten Winkel vor. Die kostengünstigere Alternative ist es, wenn man ums Ende der Feile Pappe oder Ähnliches wickelt. Dadurch entsteht dann, wie beim Feilenhalter ein kleiner Winkel der dann an die Kante angefeilt wird. Dies ist natürlich ungenauer aber für die meisten Anwendungsbereiche vollkommen ausreichend.

abhaengen

Schleifen der Seitenkante

Für das Schleifen der Seitenkante können entweder Winkelfeilenhalter verwendet werden oder spezielle Kantenschleifer. Bei der Anwendung mit dem Feilenhalter wird zusätzlich noch eine Spannklemme benötigt, die zur Fixierung dient. Wichtig beim Richten der Seitenkante ist, dass diese auf voller breiten abgefeilt wird. 

winkelhalter

kantenschleifen

Wachsen mit Eisen

Grundsätzlich gibt es verschiedene Möglichkeiten sein Brett zu wachsen. Weit verbreitet sind Unteranderem auch Sprühwachse, Wachse zum Aufreiben oder einpolieren. Den langfristig besten Effekt erhält man aber beim Heißwachsen mit einem speziellen Wachseisen.
 

Wachs entfernen

Bevor neuer Wachs auf dem Belag aufgetragen werden kann, müssen Überreste des alten Wachses entfernt werden. Das kann mit einem aufsprühbaren ''Wax-Remover'' durchgeführt werden. Dazu muss der Remover gleichmäßig auf dem Belag verteilt werden. Nach einer Einwirkzeit von ca. 10 Minuten müssen Überreste des Removers mit einem Tuch entfernt werden. Nach vollständiger Entfernung merkt deutlich, dass der Belag ''stumpfer'' geworden ist. Nun kann mit dem Wachsen begonnen werden.

Alternativ kann auch das alte Wachs ausgebürstet werden.

Wachsauswahl

Üblicherweise wird das Wachs in verschiedene Temperaturbereiche eingeteilt. Blauer ist somit für kalte, roter für mittlere und gelber für wärmere Temperaturen geeignet.
blaues Wachs -20 bis -10
rotes Wachs - 12 bis +2
gelbes Wachs -2 bis +10

Wachsauftragen

Vor dem Heißwachsen sollte vom Snowboard die Bindung abgeschraubt werden. Der Grund ist, dass durch die hohe Temperatur Spannungen zwischen der Bindungsschraube und dem Gewindeeinsatz im Board entstehen. Schlimmstenfalls könnte der Gewindeeinsatz aus dem Board ''herausgerissen'' werden.
  Für das Wachsen wird ein spezielles Wachseisen benötigt, welches in jedem Snowboard- und Skigeschäft erhältlich sein sollte. Haushaltsbügeleisen sind fürs Wachsen nicht zu gebrauchen, da diese die eingestellte Temperatur nicht genau halten können. Diese Temperaturschwankungen könnten zu Verbrennungen im Belag führen. Die optimale Temperatur für das Wachsen beträgt 125 - 130 Grad.
 

Als Erstes sollte nun Wachs auf dem Belag getröpfelt werden. Wenn ausreichend Wachs vorhanden ist, kann dieser in einem Bereich eingewachst werden. Wichtig ist, dass jeder Bereich des Snowboards ausreichend lange mit dem Eisen bearbeitet wird. Ein kleiner Bereich von ca. 25cm Länge muss so lange gewachst werden, bis von der anderen Seite des Bretts die Wärme des Eisens spüren kann. Trotzdem ist es wichtig nie zu lange auf exakt derselben Stelle mit dem Eisen zu bleiben.


wachs

Nach dem Wachsen des ganzen Boards muss man es nun abkühlen lassen. Dies dauert im Regelfall 50-60 Minuten.

In diesem Zustand ist das Board eigentlich optimal für die Sommereinlagerung im Keller geeignet. Das überschüssige Wachs hält den Belag frisch und die Kanten sind ebenfalls durch den Wachs geschützt, so das sie nicht rosten können. Die folgenden Arbeitsschritte müssten dann erst vor Start der nächsten Saison durchgeführt werden.

  Wenn der Winter noch nicht vorbei sein sollte, muss nun noch das überschüssige Wachs abgekratzt und der Belag aufgebürstet werden.

Abkratzten


Zum Entfernen des überschüssigen Wachses auf dem Belag wird eine Abziehklinge (Scraper) benötigt. Mit dieser Klinge wird das überstehende Wachs abgeschabt. Üblicherweise haben diese Scraper an den Ecken eine Aussparung, mit der die Kante freigelegt werden kann.

scraper



Abbürsten

Zum Finishen sollte der Belag noch aufgebrürstet werden. Dadurch wird die eingeschliffene Struktur des Belags wieder freigelegt. Wichtig ist, dass die Bürstbewegung nur in Fahrtrichtung durchgeführt wird.