www.snowboard-skills.com

- englisch

Panorama





Aufwärmspiele

Um Verletzungen vorzubeugen, sollte man sich morgens und auch nach der Mittagspause aufwärmen. Gerade wenn man in einer Gruppe fährt, kann man dies in einer ungezwungenen Art mit einem Aufwärmspiel durchführt werden. Kinder kann man anfangs oft nur schwer zum Aufwärmen animieren, deshalb hier ein paar Spiele, mit denen man auch die skeptischsten Genossen dazu überzeugen kann. Zusätzlich sollte man sich nach dem Spiel noch ein paar Minuten dehnen bzw. auflockern. Handgelenke, Schultern und Beine sollten dabei besonders berücksichtigt werden. Bitte drauf achten das gerade Kinder nicht zu sehr beansprucht werden. Die Höhenluft können kann sie schnell an ihre Grenzen bringen.


Boardercross bzw. Skiercross

Beim Boardercross steht die Gruppe in einem Kreis und muss auf Ansage verschiedene boardercrosstypische Kommandos umsetzten. Die Übung wird ohne Snowboard durchgeführt und die Kommandos kommen dabei von einer Person.
Folgende Kommandos mit den dazugehörigen Aktionen können dabei durchgeführt werden.
Alle zählen runter 3…2….1 : Teilnehmer katapultieren sich aus dem imaginären Startblock
Abfahrtshocke : Alle gehen tief in Hocke
Kurve links : Die Gruppe läuft linksherum im Kreis
Kurve rechts : Die Gruppe läuft rechtsherum im Kreis
Kontakt fahren : Die Gruppe geht in die Kreismitte rempelt sich gegenseitig ein wenig an
Wellenbahn : Dabei wird eine Wellenbahn simuliert und die Teilnehmer gehen dabei aus der Hocke auf und ab
Sprung : Die Teilnehmer springen
Diese Kommandos können in beliebiger Reihenfolge durchgeführt und wiederholt werden. Zum Abschluss der Übung kann man diese Kommandos benutzen.
Zielsprung : Ein besonders hoher Sprung
Jublepose : Eine super coole Jubelpose nach der Zieldurchfahrt
Feiern des Sieges : Kurzes abklatschen mit den anderen Teilnehmern

Elefantenwaschen

Beim Elefantenwaschen steht die Gruppe in einem Kreis. Dabei müssen sich alle vorstellen, dass in der Kreismitte ein riesengroßer und dreckiger Elefant steht, der ganz dringend gewaschen werden muss. Folgende Kommandos bzw. Aktionen können dabei durchgeführt werden.

 Waschen des Rückens : hochspringen und versuchen an den hohen Rücken zu kommen

Waschen hintern den Ohren : vorklappen der Ohren und dahinter zu waschen
Waschen der Beine : hinknien und Waschbewegung durchführen
Waschen des Bauchs :  auf den Rücken legen um an den Bauch zu kommen.

Werfen mit sehen bleiben

Für dieses Spiel wird ein Wurfgegenstand benötigt. Dies kann ein kleiner Ball, ein Handschuh, ein Päckchen Taschentücher oder Ähnliches sein.  Nun müssen noch zwei, im besten Fall gleichgroße, Teams gebildet werden. 
Von einer neutralen Person wird der Wurfgegenstand hochgeworfen und versucht von Teilnehmern zu fangen. Derjenige der Ball gefangen hat, darf sich dann nicht mehr von der Stelle bewegen. Er muss aus dem Stand einem seiner Teamkollegen den Ball zu werfen. Seine Teamkollegen müssen sich somit freilaufen, um passend angespielt zu werden. Ziel ist, dass ein Team 5 oder 10 Ballkontakte hintereinander hat. Geht der Ball zum anderen Team verloren, hat dieses nun die Chance die benötigte Anzahl Ballkontakte zu erreichen.

Verdrehen

 Bei dieser Übung steht die Gruppe im Kreis, und jeder Teilnehmer streckt die Hände mit verschlossenen Augen zur Kreismitte. Dann nimmt jeder Teilnehmer die Hand eines anderen Teilnehmers. Wichtig ist, dass die linke und rechte Hand jeweils zu einer anderen Person geht. Dann muss versucht werden diese Verdrehung der Hände aufzulösen. Dabei darf der Kontakt zwischen den Händen niemals gelöst werden. Üblicherweise müssen dann Leute Übereinader steigen bzw. untereinander her kriechen. Bestenfalls stehen nach Auflösung dieses menschlichen Knotens alle Teilnehmer Hand in Hand in einem großen Kreis. 

Staffellauf mit Snowboard


Bei diesem Spiel geht es darum, einen Staffellauf durchzuführen. Dazu müssen zwei gleichgroße Gruppen gebildet werden und ein flacher Hang vorhanden sein. Die Teilnehmer haben jeweils nur Ihren vorderen Fuß in der Bindung. Es geht darum mit dem Board den Hang hinaufzurollern/hinaufzuschieben und um einem Wendepunkt zu drehen, um dann den Hang wieder hinunterzugleiten (mit dem hinteren Fuß zwischen den Bindungen). Unten angekommen muss dann mit dem nächsten der Gruppe abgeklatscht werden, sodass der wieder den Berg hinaufschiebt. Die Gruppe bei der alle Teilnehmer diesen Weg absolviert haben, hat dann gewonnen. Bei einer Ungeraden kann auch ein Teilnehmer den Weg doppelt absolvieren. Dieses Aufwärmspiel sollte mit man nur mit Fortgeschrittenen Snowboardern durchgeführt werden, da, dass abrutschen mit nur einem Fuß in der Bindung bereits beherrscht werden muss.

Breakdance

Beim Breakdance steht Gruppe im Kreis und muss einen Rhythmus durch Klatschen erzeugen. Als Melodie eignen sich da besonders eingängige Rhythmen z.B. We will Rock you.
Wenn alle zusammen den Rhythmus klatschen, muss abwechselnd jeder Teilnehmer in die Mitte des Kreises und eine Breakdance Bewegung vorführen.  Das können Handstände, Kreisel,  Tanzschritte, Purzelbäume oder Ähnliches sein.


Kommando Bimperle


Die Gruppe steht in einem Kreis und der Spielleiter gibt verschiedene Kommandos vor. Angefangen wird mit dem ''Kommando Bimperle''. Dabei klopfen sich alle abwechselnd den Händen auf die Oberschenkel. Nach kurzer Zeit kann der Spielleiter ein Kommando ausrufen. Zum Beispiel, Kommando hinknien, Kommando springen, Kommando Purzelbaum, Kommando im Kreis laufen oder ähnliches. Zwischen diesen wechselnden Kommandos sollte aber immer wieder das Kommando Bimperle angesagt werden. Dadurch ordnet sich die Gruppe wieder zu dem ursprünglichen Kreis.

Gehen über verschiedenen Untergrund

Alle Teilnehmer bewegen sich frei im Aufwärmbereich. Durch Spielleiter werden nun verschiedene Bodenbeläge genannt, die angepasste Gangweisen erfordern.
Wir gehen durch knietiefen Matsch, wir laufen durch Herbstlaub, wir warten durch knietiefes Wasser, wir gehen barfuß über Kiesel, wir schleppen uns mühsam bergauf, wie gehen locker bergab, wir gehen über heißen Sand, wir schleichen auf Zehenspitze, wir trampeln wutentbrannt, wir gehen ganz vorsichtig über Glatteis......

Japanisches Schnick Schnack Schnuck

Beim japanischen Schnick Schnack Schnuck gibt es drei Figuren. Den Samurai, den Löwen und das Mütterchen.  Auf ein gemeinsames Klatschen müssen die zwei Teilnehmer, die sich gegenüberstehen eine dieser Figuren darstellen.

Für den Samurai muss man einen Ausfallschritt nach vorne machen und den Stich mit einem imaginären Schwert darstellen.
Für den Löwen muss man die Hände zu Krallen formen und die Grrrrrrr Laut auf Brusthöhe führen.
Für das Mütterchen nimmt man eine gebückte Haltung an und zittert mit den Händen.

Das Kräfteverhältnis ist Folgendes.
Der Löwe frisst das Mütterchen. Der Samurai tötet den Löwen, Das Mütterchen macht das Samuraischwert stumpf.

Wer seinen Gegner dreimal geschlagen hat, ist der Sieger.

Zwerg und Riese

Der Spielleiter erzählt eine Geschichte und jedes Mal wenn das Wort Zwerg oder Riese auftauscht müssen die Teilnehmer eine Bewegung ausführen.

Beim Wort Riese müssen sich die Teilnehmer strecken. Beim Wort Zwerg müssen sich alle bücken.

Eine Beispielgeschichte.

Heute ist Sonntag. Der Riese und der Zwerg wollen gemeinsam verreisen. Der Riese hat verschlafen. Der Zwerg läuft zum Bett des Riesen und zupft an der Bettdecke. Da macht der Riese zwei Schritte aus dem Bett und, nimmt den Zwerg unter den Arm und läuft mit ihm zum Bahnhof. Doch trotz des riesigen Tempos erreichen sie den Zug nicht mehr.  So müssen der Riese und der Zwerg einige Stunden auf den nächsten Zug warten.